Dienstag, 9. August 2016

Heidi ist zurück!

Heidi war eine der ersten Eigenproduktionen nach einem Lizenzthema von Stoff&Liebe und sie wird hier immer wieder gerne gesehen und vernäht.
 Es gibt dieses mal sogar ein großes Paneel mit drei Motiven. Ich war sehr in Versuchung, wieder ein Kissen daraus zu nähen, habe mich dann aber doch beherrscht und das mittlere Paneel zu einem Kleid verarbeitet.
 Der Schnitt ist von Klimperklein. Ihr Trägerkleid eignet sich wirklich sehr gut für solche großflächigen Motive. Dazu gibt es eine ganze Menge schöner Kombistoffe.
 Die rosa Herzen haben mir es besonders angetan. Das Motiv war auch beim der Eigenproduktion "Pavo" mit dabei. Einen weiteren Kombistoff habe ich als Leggins verarbeitet. Die Knopfleiste ist aus der Webkante gearbeitet. Hier könnt ihr Euch mal alle Kombistoffe ansehen.

 Ganz besonders mag meine Prinzessin die Elastikrüsche mit silbernem Glitzer, die ich in das Kleid eingearbeitet habe. Da hat sie mich schon direkt nachdem sie hier ankam bekniet, dass ich ihr unbedingt ein Kleid damit nähen muss.
 Die Fabelhaften Heidi-Stoffe bekommt ihr am Freitag Abend im Stoff&Liebe Shop!
*Material gesponsert*

Samstag, 6. August 2016

Bettwäsche-Kleidchen

Wer meinen Blog schon länger liest, erinnert sich vielleicht an dieses Bettwäsche-Kleidchen. Letztens ist mir beim sortieren der Rest-Stoff in die Hände gefallen und da habe ich sofort zur Schere gegriffen und noch eines zugeschnitten, bevor der Stoff nicht mehr reicht.
 Wirklich krass, wenn man die Bilder von damals und heute anschaut. Wie groß das Mädel geworden ist!
 Diesmal habe ich für das Oberteil auch Bettwäsche verwendet. Dadurch ist es irgendwie richtig schön zart geworden und hat etwas von Spitze. Als Schnittmuster habe ich wieder das Kapuzenkleid verwendet. Mit Reißverschluss hinten passt das auch aus Webware.
 Die Haare habe ich in zwei französische Zöpfe geflochten. Das liebt die Prinzessin besonders, ist mir aber für jeden Tag noch zu fummelig.
 Den Drehtest hat es auch bestanden. Webware finde ich ja für Drehkleider viel schöner. Für den Alltag ist halt Jersey praktikabler. Das muss man nämlich nicht bügeln. Unten habe ich das Kleid diesmal mit Schrägband eingefasst und dann noch zusätzlich eine Elastik-Spitze angenäht.

Donnerstag, 4. August 2016

Kontrastprogramm

Trotz allerschönstem Sommerwetter zeige ich Euch heute mal meine Fleece-Jacke. Kontrastprogramm
 Nicht erschrecken, die Fotos sind noch von Pfingsten. Die Jacke passt aber auch mit gewachsenem Bauch sehr gut. Der Schnitt ist wieder von mir, ich wollte mal testen, ob es auch mit Fleece passt.
 Ich habe mir mal wieder eine neue Stickdatei gegönnt. Eigentlich sticke ich meistens eigene Dateien, aber um diese hier schleiche ich schon eine ganze Weile. Weil ich das passende Webband an die Ärmel genäht habe, habe ich sie mir dann doch einmal gegönnt.
 Spitzenwerk von kleiner Himmel heißt die Datei!
Verlinkt bei rums.