Freitag, 27. Februar 2015

In Erinnerungen schwelgen

Unterhosen nähen ist für mich "in Erinnerungen schwelgen". Häufig verwende ich dafür Reststoffe von Kleidung die ich besonders geliebt habe. So bekommen auch die letzten Fitzelchen noch eine Verwendung. Da mein Sohn dringend neue Unterhosen brauchte habe ich mal wieder einen riesigen Schwung genäht. Wir haben nämlich noch die allerersten Unterhosen in Gebrauch. Sie sind inzwischen fast 3 Jahre in Gebrauch. Sie passen zwar noch immer weil mein Sohn wirklich nur in die Höhe gewachsen ist aber richtig schön ist der Stoff nach den vielen, vielen Wäschen nicht mehr.
 Heute möchte ich Euch mal mit auf die Reise nehmen. Habt ihr Lust?
 Wir beginnen mit einer ganz schlichten Shorts. Der rote Interlock gehörte zur allerersten Stoffbestellung, die ich bei Michas Stoffecke getätigt habe. Damals habe ich für meinen Sohn einen Body mit Beinchen mit einer Katze drauf genäht. Der blaue Wolkenstoff wurde einmal ein Schlafanzug und ist sogar noch in Verwendung.
 Hier noch einmal der rote Interlock. Den Fröschestoff habe ich als Rest geschenkt bekommen.
 Der Schwarze Stoff (Chili Pinto) wurde mal eine Mama-Sohn-Kombi.

 Aus den Fröschen habe ich mal Geschwister-Trotzköpfe genäht. Allerdings nicht für uns sondern für die Kinder meiner Freundin. Der Stoff für den Einsatz ist der heiß umkämpfte "Hänsel und Gretel"-Stoff den meine beiden sehr lieben. Ich habe davon nur einen Rest bekommen, so dass es nur für eine Babykombi gereicht hat.
 Der Einsatz dieser Shorts ist aus dem berühmt-berüchtigete Feuerwehrstoff, der falsch zum Fadenlauf bedruckt wurde. Keine Ahnung ob das Absicht war oder nicht. Wir haben daraus eine kurze Hose (die ich hier noch nie gezeigt habe) und ein kleines Stück ist in der Decke verarbeitet.
 Der rot-braune Blätterstoff ist ein Rest, den ich mal geschenkt bekommen habe und der zu klein für etwas anderes war. Der Einsatz ist aus dem Kuller von Stoffonkel, die es inzwischen in vielen verschiedenen Farben gibt und einfach perfekt zum kombinieren sind. Ich habe sie hier als Schlafi und hier als Babykombi verwendet.
 Hier habe ich auch bislang nur den Einsatz als Stoff vernäht. Die Indianer gehören zu einer meiner liebsten Kombis die ich je für meine Kinder genäht habe. Hier und hier habe ich sie gezeigt. Beide Kombis haben meine Nähstil nachhaltig geprägt.
 Die Hose gibt es gleich zwei mal. Der Drachenreiterstoff ist von "alles für Selbermacher".
 Der Wolfi Stoff von diesen Unterhosen gehören nur zu den ersten Shorts die ich für meinen Sohn genäht habe und waren immer seine Lieblingsshorts. Das Design ist von eladu und der Stoff von Michas Stoffecke.
 Noch heute mag er diese am liebsten, deshalb gab es sie auch gleich im Doppelpack.
 Hier ist mir der Interlock für den Einsatz (Heavy Rotation von der Astrokatze) sehr in Erinnerung, ich habe da ja erst vor kurzem eine Hose für mich genäht. Aus dem Sternenstoff habe ich einiges genäht aber nichts was mir besonders in Erinnerung geblieben wäre.
 Hier habe ich den Interlock mit dem Retro-Romantik (ebenfalls von der Astrokatze) kombiniert aus dem ich ein Shirt habe.
 Der blaue Stoff ist die erste Eigenproduktion von Stoff&Liebe und zugleich der allererste Stoff den ich Probegenäht habe. Ich habe daraus unter anderem ein Geburtstagsshirt genäht.
 Hier noch einmal die Kuller vom Stoffonkel in einer anderen Farbe.
 Der Papierfliegerstoff habe ich auch erst kürzlich vernäht, er ist ebenfalls ein Lieblingsstoff von meinem Sohn der daraus ein Shirt hat. Auch die Jumpsuit-Kombi aus dem Stoff mag ich sehr. Sie wohnt aber nicht mehr hier weil meine Tochter ja keine Hosen trägt. Der Einsatz ist aus den Flying dogs vom Stoffgezwitscher.
 Ich hatte sie in rot und blau und habe daraus eine Geschwisterkombi genäht.
 Der Krokojersey ist mal ein Geburtstagsshirt für meinen Sohn geworden (was ich trotz intensiver Suche hier nicht gefunden habe). Der Einsatz ist aus einem tollen Jersey von Blaubeerstern aus dem ich einige Shirts genäht habe.
 Den süßen Püdorf-Jersey habe ich zum Füttern dieser Weste verwendet. Die braunen Maxidots von hamburger liebe sind einer meiner liebsten Kombistoffe gewesen. Ich mag eigentlich braun gar nicht so gerne aber als Kombistoff war er einfach sehr vielfältig und ich habe ihn gern verwendet.
Der Shorts-Schnitt ist selbstgebastelt. Der Schnitt ist noch etwas zu hoch (ich habe mich einfach beim konstruieren verrechnet). Ich habe ihn nämlich früher mit Bündchen genäht und bin aber davon abgekommen, weil sich die Bündchen bei den vielen Wäschen nicht so gut machen. Sie werden sehr hart. Obwohl ich optisch die Bündchenvariante schöner finde.

Donnerstag, 26. Februar 2015

Strickkleid im Schnee

Seit 5 Jahren stricke ich mir jedes Jahr ein Kleid oder ein Pulli. Manchmal bin ich echt schnell (für die meisten Teile habe ich 4 Wochen gebraucht) diesmal war ich wirklich langsam. Gestartet habe ich mit dem Strickkleid Ende August. Nur leider ist total viel dazwischen gekommen so konnte ich es erst letzte Woche fertig stellen.
 Meistens nehme ich für meine Teile melierte (Socken)wolle. Diesmal habe ich Merino aus der Hamburger Wollfabrik genommen. Die Wolle wird dort direkt auf Konen aufgewickelt und ist nicht verzwirnt. Das ist beim Stricken echt gewöhnungsbedürftig. Aber das Maschenbild gefällt mir ganz gut.
 Die Wolle ist wirklich super weich und kratzt kein bisschen. Wirklich angenehm zu tragen.
 Gestrickt habe ich wie immer frei Schnauze mithilfe des Raglan-von-oben Rechners. Da ich einen weiten Maxikragen haben wollte habe ich einen Halsausschnitt von 75 cm gewählt. Beim Stricken habe ich dann zwischendurch echt die Krise bekommen, weil der Ausschnitt sehr weit aussah aber der Kragen hat das zum Glück wieder zusammengezogen.
 Für den Kragen habe ich fast so viel Wolle gebraucht wie für einen Ärmel. Es ist wirklich Wahnsinn was so ein Kragen oder eine Kapuze für Material schluckt.

 Drei verschiedene Blautöne habe ich verstrickt.
Jetzt flitz ich mal schnell zu rums und schaue, was die anderen Mädels so gezaubert haben.

Dienstag, 24. Februar 2015

Kuschelig gestricktes

Wenn es ganz kalt ist reichen Halssocken aus Baumwolle nicht mehr. Da ich Polyester nicht so gerne mag habe ich aus ganz weicher Merinowolle Ringelloops für meine zwei Mäuse gestrickt.
 Einmal in rot-rosa-lila für die Prinzessin.
 Ich habe mich bewusst für einen unregelmäßigen Farbverlauf entschieden. Das war gar nicht so einfach für mich, ich bin doch eher der regelmäßige Typ.
Und auch noch einen in blautönen für den Großen.
 Die Wolle (Siena von Wolle Rödel) ist so schön weich, dass selbst mein Sohn, der nix gestricktes mag weil es ihn kratzt das Loop sehr gerne trägt. Die Länge habe ich so bemessen, dass es zwei mal um den Hals passt und dann eher halsnah ist.
 Wie ihr besonders hier sehen könnt war ich zu faul zum Fäden vernähen. Ich habe an den Übergängen einfach 6 Maschen mit beiden Fäden gestrickt. Damit das Loop dann nicht an einer Stelle total dick ist habe ich den Übergang immer versetzt. Die Fäden habe ich einfach abgeschnitten.
 Das nächste mal werde ich noch den Anfang und das Ende rechts/links stricken, damit sich das Loop nicht so einrollt. Ich habe es zwar gespannt und danach war es besser aber es rollt sich trotzdem wieder ein.
Hier noch einmal ein Foto vom spannen. Ich habe einfach einen Schaumstoffklotz genommen und das Loop herum gewickelt. Diese Nadeln sind super zum feststecken.

Sonntag, 22. Februar 2015

Ausgelost...

Herzlichen Glückwunsch! Ich bin gespannt, was Du daraus zaubern wirst!

Donnerstag, 19. Februar 2015

Farbenfrohes RUMS

Gerade klicke ich mich so durch die Blogs um zu sehen, was es bei meinen Kolleginnen so neues gibt. Da sticht es mir ins Auge: Heute ist ja Donnerstag und somit RUMS-Tag.
Wir haben hier gerade Ferien und da falle ich immer in so einen Trott das ich oft gar nicht so richtig weiß, welche Tag ist. Naja, noch ist es ja nicht zu spät. Ich habe also schnell die Kamera hervorgeholt und endlich mal die Schürze geknipst, die ich letzte Woche genäht habe.
 Als ich diesen farbenfrohen Stoff gesehen habe war mir klar: Den muss ich haben. Am besten als Schürze. So macht das Kochen und Backen gleich doppelt Spaß. Da der Stoff eher dünn ist habe ich ihn mit dunkelblauen Punkten abgefüttert.
 Eine Tasche mit einem Stück Lieblingswebband musste natürlich auch sein. Den Schnitt habe ich mir selbst zusammengebastelt. So eine Schürze ist ja schnitttechnisch kein Hexenwerk.
 Ganz besonders verliebt bin ich in die Knopfleiste für den Hals. Toll wenn man Snaps in so vielen Farben hat. Das ist ein echtes Designelement.
Das Teil macht so richtig Laune bei dem trüben Wetter da draußen. Der Stoff (“Spark of Happiness”) ist einfach der Knaller.
Ps: Die Pauli-Verlosung läuft noch ne Stunde!!!!!

Freitag, 13. Februar 2015

Pauli-Verlosung!

Und? Ward ihr gestern bei der Jagd nach Pauli erfolgreich? Wer leer ausgegangen ist hat hier noch mal eine Chance. Ich habe hier noch 1 Meter Schatzsucherstoff liegen.
Was ihr dafür tun müsst? Verlinkt Euer schönstes Schnabelinateil. Egal ob nach meinem Schnitten oder meinem Stoff. Der Gewinner wird dann von mir ausgelost.
Jeder darf nur ein Teil verlinken. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Portokosten werden innerhalb Deutschlands von mir getragen. Teilnahme bis nächsten Freitag möglich.  
An InLinkz Link-up

*Material gesponsert*

Donnerstag, 12. Februar 2015

Der Maulwurf ist wieder da!

Viele von Euch warten ja schon sehnsüchtig auf den neuen Maulwurfstoff von Stoff&Liebe. Bei mir ist der Stoff schon zwischen den Jahren eingetrudelt. Normalerweise hat man als Probenäherin ja nicht so wirklich viel Zeit. Diesmal mussten wir auf den neuen Server von Stoff&Liebe warten. So hatte ich ganz viel Zeit die Stoffe zu vernähen. Jetzt freue ich mich schon darauf, Euch die Stoffe endlich zeigen zu dürfen.
Was ist ganz toll finde: Es gibt das eine Design in Jungs- und Mädchenfarben. Ich habe schon so lange keine Geschwisteroutfits genäht, weil ich finde, es muss einfach "passen". Hier hat wirklich alles gepasst. Und das ist dabei herausgekommen:
 Die Kombi aus Weste und Rock macht getragen fast schon den Eindruck eines Kleides.



 Das habe ich für meine Prinzessin genäht.
 Eine JaWestePu mit Kapuzenkleid-Kapuze und den Taschen vom Jumpsuit.
Innen ist die Weste natürlich mit Pauli-Stoff gefüttert.
 Hinten gab es eine große Maulwurfstickerei.
 Dazu habe ich ein Ballonröckchen nach eigenem Schnitt genäht.
 Für die aufgenähte Tasche habe ich ein Stück vom Rand verwendet. Hier gibt es nämlich wieder etwas größere Applikationsmotive.
 Für jedes Rockteil habe ich einen Kreis appliziert. Für einen ganzen Rock hätte der Stoff nicht mehr gereicht. Außerdem finde ich für den Winter Sweat-Röcke ganz toll.
 Dazu gab es ein Shirt, das auf dem Regenbogenbody basiert. Es ist tatsächlich das erste Shirt, was ich für mein Mädchen genäht habe.
 Ich hatte sogar noch ein Stückchen Maulwurfwebband, das sich hervorragend als Einnäher eignet.
 Für meinen Großen gab es den Stoff in braun.


 Das habe ich für ihn genäht:
 Wieder eine JaWestePu.
 Die Maulwurfappli aus der Applikationsvorlage.

 Dazu eine Jeans nach meinem Schnitt.

 Natürlich musste hier auch wieder Pauli und ein Webbandeinnäher mit drauf.

 Dazu auch wieder ein Shirt.

Die Kinder haben sich wirklich sehr über ihre Maulwurfkombis gefreut und sind auch schon viel dafür bewundert worden.
Der Maulwurf geht noch heute Abend online. Wer etwas möchte muss schnell sein und Glück haben (auch wenn es diesmal mehr gibt), ich denke der Ansturm auf diese tollen Stoffe wird echt groß sein.
Ich drück Euch die Daumen, dass der Server hält und ihr auch ein Stückchen abbekommt!

*Material gesponsert*