Freitag, 31. Januar 2014

Babypullover

Ich habe hier immer so schöne Sweat-Reste, die zu klein für normale Projekte sind. Meistens bekomme ich da immer nur noch ein Rückenteil raus und dann reicht die Höhe nicht mehr. Deshalb habe ich ein bisschen getüftelt und einen schmalen Pulli mit überkreuzter Passe genäht. Die Idee dahinter war, etwas zum drunterziehen für die Strampelhosen von Klimperklein zu haben. Jetzt finde ich den Pulli ja fast zu schade zum drunter ziehen, aber ich bin wenigstens einen Teil der Sweat-Reste los.
 Mit Ringelbündchen, dass muss ich mir unbedingt noch einmal bestellen und einer Sticki. So wird daraus ein echter Seemanspullover.
 Obwohl ich noch keine Passformkontrolle machen konnte (mein Baby ist leider schon wieder viel zu groß für einen schnuckelige 74) musste ich sofort noch einen Pulli zuschneiden. Ich hoffe einfach das Beste!
 Diesmal ein Rennfahrerpulli. Eigentlich wollte ich ja Pinguine drauf sticken, aber wenn man krank ist, sollte man das mit dem denken sein lassen. Die Sticki ist nix geworden, ich habe dann letztendlich einen Loch in den Pulli geschnitten (da es an der Stelle schon viel zu dick war).
 Zum Glück hatte ich kurz vor Weihnachten noch diese Rennauto-Sticki gewonnen, die hat einfach perfekt gepasst.
Ich würde am liebsten noch weitere zuschneiden, dass macht so viel Spaß, aber da warte ich mal lieber die Passformkontrolle ab.

Donnerstag, 30. Januar 2014

365-Tage Quilt Projekt - Mein Wunschquilt

Ich wollte schon ewig einen Quilt machen. Besser gesagt nicht nur einen, sondern zwei. Einen in blau-türkis und einen in rot-rosa-lila. Sozusagen einen Mädchen- und einen Jungenquilt. Ich wollte es mir nur noch ein bisschen schwerer machen. Ich hätte nämlich gerne einen Quilt mit lauter unterschiedlichen Stoffen.
Also habe ich mal meine Stoffvorräte durchforstet und gesammelt. Das hier ist dabei heraus gekommen:
Blau-Türkis:
 Rot-Rosa-Lila
Damit das nicht zu unruhig wird habe ich mir vorgenommen:
Nur Punkte, Blumen, Blätter, Ornamente. 
Als Größe habe ich jetzt mal ca. 15x15cm zugeschnitten.
Allerdings nur ganz grob, ich wollte die Stoffe dann noch mal zusammen waschen (ich weiß nicht, ob ich das bei allen vorher gemacht habe) und dann noch einmal richtig ordentlich zuschneiden.
Naja, jetzt stehe ich da. Das reicht natürlich noch lange nicht.
Da habe ich mir gedacht: Ich werde so oft gefragt, womit man mir eine Freude machen kann. Jetzt habe ich endlich mal etwas konkretes.
Vielleicht habt ihr ja Lust Euch für meine Freebooks zu revanchieren und mal Eure Stoffvorräte durchzugucken, ob ihr nicht ein passendes Quadrat für mich übrig hättet. Ich fände nämlich so ein Schnabelina-Blog Quilt ganz toll.
Es gibt ja einige von Euch, die bei dem 365-Tage-Quilt vom Königskind mitmachen. Vielleicht könnt ihr da ja beim zuschneiden auch mal an mich denken!
Edit: Ich brauch von jedem Stoff nur ein Quadrat und meine Adresse ist ganz unten im Blog!

Dienstag, 28. Januar 2014

Maschenmarker

Hier sind schon wieder ein ganzer Schwung Maschenmarker entstanden. Die sind wirklich praktisch beim stricken.
 Wunderschön in zarten Farben!
 Einmal in kräftigen rot-orange Farben.
 Die Glasperlen habe ich von einer lieben Leserin geschenkt bekommen.
 Passend dazu verschenke ich gerne ein Täschchen aus TT-Stoffen für die Aufbewahrung.

 Davon habe ich gleich einen ganzen Schwung genäht.
 Ein paar Große Tässchen auch noch. Die sind immer ganz praktisch für Kleinigkeiten.

Samstag, 25. Januar 2014

Kochschürze

Meine Süße hat zu Weihnachten einen Kochschürze bekommen. Meine beiden Kinder helfen ja wahnsinnig gerne beim kochen und backen (und sind da auch immer sehr viel offener für neue/unbekannte Zutaten als dann später beim essen). Mein Großer hat ja schon eine Schürze die ich ihm vor Ewigkeiten genäht habe. Jetzt musste natürlich noch eine für die Prinzessin her. Als Schnitt habe ich das Freebook Gaißkogel von creating (dh) verwendet. Ein Besuch auch ihrer Seite lohnt sich wirklich, sie hat tolle Freebooks. Das bekannteste ist wahrscheinlich der Geldbeutel Wildspitz, der bei Farbenmix erhältlich ist.
 Der tolle Bordürenstoff habe ich von einer Leserin geschenkt bekommen. Er stammt ursprünglich von einem Dirndl. Dadurch ist das ganze auch ein Recyclingprojekt!
 Die Tasche habe ich noch drauf gebastelt.
 Bilder in der Küche gibt es leider noch keine, die Beleuchtungssituation dort ist im Winter eher mäßig....

Donnerstag, 23. Januar 2014

Arzttasche - SchnabelinaBag-Contest News!

Nachdem meine Kinder vor jeder Arztuntersuchung Panik schoben, habe ich mir gedacht, es wird Zeit für einen Arztkoffer. Beim stöbern im Netz bin ich aber ziemlich enttäuscht worden. Die angebotenen Koffer sind voll mit Plastik und das wollte ich nicht. Also habe ich selber eine Arzttasche genäht. Gefüllt mit Spritzen (aus der Apotheke), Klettpflaster aus Leder und einem echten Sthethoskop. Das Starterset werde ich dann bei den nächsten Gelegenheiten noch etwas erweitern.
 Natürlich ist es eine SchnabelinaBag mini geworden. Ich war einfach zu faul auf die Schnelle ein neues Schnittmuster zu konzipieren.
 Ich war erst etwas ratlos, weil ich keine weißen Stoffe im Stoffschrank habe. Dann habe ich aber an meine Sammlung von Tragtuchstücken gedacht und bin dort fündig geworden. Und Taschen aus Tragetuchstoff sind doch einfach etwas besonderes.
 Ich habe den Schnitt etwas verändert und statt der aufgesetzten Tasche rund eine Klappe genäht. Der Reißverschluss dafür hätte etwas länger sein können, da bin ich aber erst später drauf gekommen. Das Gurtband habe ich an den Seiten zwischengefasst.
Wer wissen will, wie ich das Klappenteil konstruiert habe, hier ein paar Fotos. Empfehlenswert ist das aber nur für die mini oder small, bei den anderen Größen wird die Klappe zu groß!
 Ihr müsst Teil 2 um die Höhe von Teil 8 verlängern. Achtung die Nahtzugabe muss natürlich rausgerechnet werden. 2x aus Futterstoff und 2x aus Oberstoff (mit Vlieseline H 250 verstärkt) zuschneiden. Ganz normal den Reißverschluss nach Anleitung einnähen. Dann wird ein Sandwich gemacht:
 Eine Lage Futterstoff, das Reißverschlussteil...
 ..und zum Schluss noch den verstärkten Oberstoff.
 Alles schön an der Kante zusammennähen, wieder die Nahtzugabe kürzen/einschneiden.
 Wenden und bügeln. Evtl. die Rundung absteppen.
 Einen Knopf befestigen.
Jetzt an das mit Vlies verstärkte Taschenteil mittig feststecken und in der Nahtzugabe feststeppen.
Ansonsten bin ich gerade fest am planen des SchnabelinaBag-Contests, der Anfang Februar starten soll. Ich habe schon einige tolle Preise für Euch gesammelt, einige davon werde ich an die Sieger verteilen, einige aber auch an die Teilnehmer verlosen. Mitmachen dürfen alle, die einen Blog/Fanpage oder ähnliches haben. Die Bilder werden per Inlinkz Tool gesammelt. Eine Teilnahme per mail ist leider nicht möglich. Ihr dürft natürlich auch Eure Tasche, die beim Sew-Along genäht wurde einschicken. Sie muss nicht neu sein.

Dienstag, 21. Januar 2014

Geschwisterpullis

Schon lange wollte ich etwas im Partnerlook für meine zwei machen. Allerdings finde ich es bei Mädchen und Junge eher schwierig. Zum Glück hat Pauline von Klimperklein diesen Herbst ihre Stoffmixpullis rausgebracht. Das Ebook gibt es als Jungs- und als Mädelsversion. Perfekt also für so ein Projekt. Die Stoffe habe ich mir bei Lapika rausgesucht.
 Die Pullis unterscheiden sich nur in den Bündchenfarben. Als Mädelsversion habe ich den Bubikragen gewählt.
 Als Jungsversion die einfache Bündchenvariante.
 Der Eulenstoff ist ganz toll und hat bei meinen Kindern große Begeisterung hervorgerufen.

 Hinten habe ich eine Eulenappli mit der Stickmaschine gestickt. Die Eule habe ich extra für dieses Projekt digitalisiert. Leider habe ich die Probesticki mit anderem Garn gemacht. So habe ich nicht gemerkt, dass das mit herkömmlichen Stickgarn nicht funktioniert. Ich habe dann den Rest mit der Nähmaschine fertig genäht und die Augen mit Snaps gemacht.
 Das muss ich wohl noch mal überarbeiten.

Den roten Sweat findet ihr hier, die Baumwolle mit den Eulen hier! Ich habe für beide Pullis 1m Sweat und 50 cm Baumwolle gebraucht. Ich hätte nie gedacht, dass ich da beide Teile raus bekommen. Immerhin ist das jetzt schon Größe 92 und Größe 110!

Samstag, 18. Januar 2014

Jeansoverall Nr. 3

Ich hatte Euch ja Fotos vom Jeansoverall Nr. 3 versprochen. Dabei kann ich Euch auch die Geschichte des Overalls erzählen. Es fing alles mit einer Latzhose an, die ich für meinen Großen genäht hatte und hier gezeigt habe. Der Schnitt war auch der Ottobre. Mein Sohn hatte sie eigentlich nie an. Er schwitzt immer sehr schnell und ihm hat obenrum immer ein T-Shirt gereicht. Jetzt habe ich die Hose an den Sohn meiner Freundin vererbt. Ihr Sohn mag sie sehr gerne und hat sie quasi ständig an. Da bekam ich dann doch mal Lust, wieder so etwas in der Art zu machen. Also habe ich mich hingesetzt und gezeichnet. Was dann schlussendlich rauskam, könnt ihr jetzt sehen.
Diesen Overall habe ich für den Sohn meiner Freundin genäht. Ich habe im Moment wirklich Glück, meine Süße lässt sich sehr gerne fotografieren und sie hat ihn extra für Euch Probe getragen.

 Die Taschen werde ich noch ein bisschen verkleinern, die gefallen mir jetzt auch den Fotos nicht mehr so sehr. Außerdem werde ich die Bauchlinie beim nächsten noch etwas nach unten setzen.
 Hier habe ich mal die Beine hochgeschlagen, der Overall ist noch ein bisschen zu groß. Meine Maus ist noch keine 92 cm groß!

 Der Overall ist bis zur Bauchnaht mit einem Baumwollstoff gefüttert. Es ist aber auch kein Problem, ihn komplett zu füttern.

 Ich habe noch schnell einen Delfin digitalisiert, passend zum Innenstoff.

Freitag, 17. Januar 2014

Strickhose

Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meinem Jeansoverall. Ich bin im Moment etwas unschlüssig, welches ich von meinen beiden Schnittideen ich zu einem Ebook bringen soll. Das Mäntelchen oder der Overall? Was meint ihr? Ich tendiere gerade eher zum Overall, da ich so einen Schnitt noch nirgends gesehen habe.
Dann möchte ich Euch heute noch etwas gestricktes zeigen. Ich habe für meine Tochter ein Hose gestrickt. Und zwar nach dieser kostenlosen Anleitung.
Da ich nicht genau wusste, wie sie sich bewährt, habe ich einfach Wollreste verarbeitet. Sie hat sich aber in der letzten Zeit sehr bewährt, ich nutze sie zum drüberziehen über die normale Hose wenn wir rausgehen. Für Schnee und Co ist sie natürlich nicht geeignet, als wärmende Überhose aber wirklich super. Aufgrund des Materials lässt sie sich super an und ausziehen.
Das Wichtigste ist jedoch, dass meine kleine Maus sie sehr mag und sie der Schneeoverall-Hose vorzieht, da sie nicht so steif ist. Sie ist noch sehr großzügig und passt bestimmt noch nächstes Jahr.
Außerdem muss ich mal wieder ein Dankeschön loswerden und zwar an Zapperlott für diese schöne Kiste mit Tragetuchstoffen!
Vielen lieben Dank an Dich liebe Beate. Wer ihren Blog nicht kennt sollte unbedingt mal reinschauen, sie näht wirklich tolle Sachen!